Rote BetenRote Beten

Überladen mit kraftvollen Nährstoffen und mit einem einzigartigen erdigen und süßen Geschmack im Schlepp, werden Rote Bete schnell zu einem Favoriten beim Abendessen, sowie zu einer leckeren Zugabe in vielen Getränken und Desserts. Sie sind vielleicht nicht das erste, an das Du denkst, wenn es um die Zutaten für einen Saft geht, aber glaub es uns, es funktioniert!

Rote Bete sind dunkles, rundes Wurzelgemüse, das zur selben Pflanzenfamilie wie Spinat und Mangold gehört. Technisch gesehen ist die gesamte Pflanze essbar, doch es ist die Wurzel des Gemüses, die wegen ihres Nährwerts und süßen Geschmacks genossen wird. Rote Bete ist in der Regel dunkellila in der Farbe, kann aber auch weiß oder golden sein und wird überall in Russland, Europa und den USA angebaut.

Wie vieles junges Gemüse, wurde die Rote Bete von den Römern kultiviert und in ihrem Reich verbreitet. Ihre Popularität wuchs während des 19. Jahrhunderts wegen ihres Zuckergehalts dann schnell an. Heute ist sie allgegenwärtig, mit einem ständig wachsenden Trend und einer kulturellen Verschiebung in Richtung der angesagten und gesunden. Man kann sie in vielen trendigen Restaurants als Teil der Menüs finden, aber als auch als Teil der Ernährung bei denen, die sich in Form halten wollen - was sie zu einer perfekten Zutat für unsere gesunden langsamen Säfte macht.

Rote BetenRote BetenRote BetenRote Beten