Die gesundheitlichen Vorteile von Hanf-Protein

Hanf-Protein wird aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen, einer Version der Cannabispflanze, die aufgrund ihres geringen THC-Gehalts nicht psychoaktiv wirkt. Hanfsamen sind randvoll mit vielen Nährstoffen, die dem menschlichen Körper zuträglich sind.

Zum Bersten voll mit Protein

Hanf-Protein ist eine exzellente Quelle von Protein und Aminosäuren auf pflanzlicher Basis, bei der andere Quellen vor Scham erblassen. Es beherbergt 20 verschiedene Aminosäuren, neun davon sind essentielle Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann. Aminosäuren sind die Bausteine für Proteine und somit eignet sich Hanf bestens als täglicher Lieferant des täglichen Bedarfs davon und kann sogar eine schlanke Muskelmasse aufbauen und erhalten.

Enthält gesunde Fette

Nicht alle Fette sind schlecht, in der Tat gibt es sogar überlebensnotwendige. Omega-3 und Omega-6 essentielle Fettsäuren können in Hanf-Protein im idealen Verhältnis 3:1 gefunden werden. Diese Bestandteile sind essentiell für die Gesundheit, da sie den Blutdruck regulieren und an Entzündungsreaktionen beteiligt sind. Omega-3 Fettsäuren können das Blutfett senken und sogar Versteifungen und Gelenkschmerzen reduzieren. Sie sind ebenso wichtig für die Gesundheit des Herzens.

Gute Ballaststoffquelle

Hanf-Protein ist reich an Ballaststoffen, dies sind Nährstoffe, die das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes des Typs 2 und Verstopfung senken. Eine einzelne Portion Hanf-Protein enthält enorme 20-35 Gramm an gesundheitsfördernden Ballaststoffen.